Häusliche Betreuung: Legale Entsendemodelle versus illegale Beschäftigung: Konferenz in Krakau am 22. September 2022

Scheinselbständigkeit, Betreuerin in dem Franchise-System, „Minijobber“ und „Midijobber“ – mehr als 100 Tausend Osteuropäische Pflegekräfte werden im Rahmen von dubiosen „Einsatz- und Entsendmodellen“ beschäftigt. Die deutschen Vermittler und ihre osteuropäische Partner machen sich des Sozialversicherungsbetruges und der Lohnsteuerhinterziehung sowie der Schwarzbeschäftigung strafbar. Deutsche Vermittler in der Pflege organisieren auf massive Art und Weise die Einschleusung von Drittstaatsangehörigen.

Die Kontrollen von Bundespolizei und ZOLL bestätigen die illegalen Praktiken auf dem deutschen Markt der häuslichen Betreuung. In den letzten Wochen wurden auch mehrere Kontrollen durch die Sozialversicherungsträger in Richtung Sozialversicherungsbetrug durchgeführt.

Die illegalen Modelle der Beschäftigung und der Entsendung von Betreuungs- und Pflegekräften in Deutschland werden in der kommenden Konferenz diskutiert. Legale Entsendemodelle werden umfangreich vorgestellt und besprochen.

Am 22. September 2022 findet in Krakau die Konferenz zum Thema: „Entsendung von ausländischen Betreuungskräften nach Deutschland in 2022/2023“ statt.

Ort: Krakau, Hotel Conrad*****

Konferenz: 11.00-14.00

B2B Treffen - deutsche Vermittler und polnische Pflegeagenturen 14.00-16.00.

Programm der Konferenz:

„Entsendung von Pflegekräften nach Deutschland 2022/2023“

Tagung für Praktiker

Recht | Steuern | A1 | Beiträge | Optimierung | Kontrollen | Dokumentation

Reform des deutschen Pflegesystems | Norm DIN SPEC 33454

Polnische und deutsche Geschäftsmodelle | Berechnungen

Schulung für Pflegekräfte nach DIN SPEC 33454

Ausländer aus Drittstaaten und aus anderen EU-Ländern

Zeit und Ort:
Krakau, Konferenzsaal Hotel Conrad Premium*****
ul. Josepha Conrada 29
31 – 357 Krakau
22.09.2022 11.00-14.00

Tomasz Major mit Team:

  • Brighton&Wood | European Employment Lawyers & Advisors – Warschau | Krakau | Oppeln | Nizza | Flugplatz Radzieje
  • ELYSIUM | HR | Lohnbuchhaltung | Buchhaltung - Warschau | Krakau | Oppeln
  • GlobalEmployment | 24-Stunden-Pflege aus Osteuropa | Beratung für Pflegevermittler | Berlin 

möchte Sie zur ersten Konferenz über die Entsendung von Pflegekräften nach Deutschland in diesem Jahr einladen.

Partner der Konferenz sind:


Entsendung von Pflegekräften nach Deutschland

  • Polnische und deutsche Modelle zur Entsendung von Pflegekräften nach Deutschland - Berechnungen, Risiken, Vergleichsanalyse
  • A1-Bescheingungen für nach Deutschland entsandte Pflegekräfte
  • Kontrollwelle bei polnischen Unternehmen und deutschen Vermittlern: Bundespolizei (Deutschland), ZOLL, ZUS, Steuerverwaltung - wonach suchen die Kontrolleure?
  • Optimale Modelle für die Entsendung von Pflegekräften nach Deutschland
  • Wie kann man ein hohes Nettogehalt für Pflegekräfte sicherstellen, ohne die Gewinnspannen zu verringern?
  • Die Neue Polnische Ordnung (Nowy Polski Ład) und geplante weitere Reformen des polnischen Steuer- und Sozialversicherungssystems sowie die Entsendung von Pflegekräften nach Deutschland
  • Besteuerung von Inhabern polnischer Pflegeagenturen nach dem 1.1.2022. - Wie kann man mit Pflege Geld verdienen?
  • Norm DIN SPEC 33454 - wer muss, wer sollte, wann lohnt es sich, wie macht man es? Anforderungen des Standards für polnische Unternehmen und deutsche Vermittler
  • Entsendung und Beschäftigung von Ausländern aus Drittstaaten in Deutschland: Ukraine, Weißrussland, Georgien, Bosnien usw. - A1-Bescheinigungen, Steuern, Dokumentation, Kontrollen
  • Entsendung und Beschäftigung von Staatsangehörigen aus anderen EU-Ländern in Deutschland: Bulgarien, Rumänien, Litauen usw. - A1-Bescheinigungen, Steuern, Dokumentation, Kontrollen
  • Obligatorische Ausbildung für Pflegekräfte nach DIN SPEC 33454 und die Reform des deutschen Pflegesystems:
    • Kurs für Pflegekräfte - auf der Grundlage von Abschnitt 4.7(1) der DIN SPEC 33454: Erste-Hilfe-Kurs
    • Berufskurs für Pflegekräfte - basierend auf Abschnitt 4.7(2) der DIN SPEC 33454: Altenpflege in der häuslichen Umgebung
    • Deutschkurs für Pflegekräfte und Bürokräfte - in Anlehnung an Abschnitt 4.3 und Abschnitt 7.2.1 Abs. 2 der DIN SPEC 33454
  • Orientierungen für die Reform des deutschen Pflegesystems und ihre Auswirkungen auf die Geschäftsmodelle und Verantwortlichkeiten polnischer und deutscher Unternehmen der häuslichen Betreuung


Referenten: Tomasz Major mit Team:

  • Brighton&Wood | European Employment Lawyers & Advisors – Warschau | Krakau | Oppeln | Nizza | Flugplatz Radzieje
  • ELYSIUM | HR | Lohnbuchhaltung | Buchhaltung - Warschau | Krakau | Oppeln
  • GlobalEmployment | 24-Stunden-Pflege aus Osteuropa | Beratung für Pflegevermittler | Berlin 

Die Präsentation der Online-Kurse - Berufs- und Sprachkurse - wird von Agnieszka Orczyk vom Pflegeinstitut geleitet. Das Pflegeinstitut (www.InstytutOpieki.eu) ist die einzige Einrichtung in Polen, die umfassende Berufs- und Sprachkurse nach DIN SPEC 33454 organisiert und durchführt. Mehr zu den Kursen: www.InstytutOpieki.eu/kursy
Konferenzpartner ist BONIFATIUS – Revolution in der häuslichen Betreuung (www.bonifatius.pl)
Im Anschluss an die Konferenz lädt BONIFATIUS zum gemeinsamen Lunch ein, verbunden mit einer Präsentation des Bonifatius-Projekts für

  • Polnische Pflegeagenturen
  • Deutsche Vermittlungsagenturen
  • Polnische Personalvermittler für Pflegekräfte.

Individuelle Treffen mit BONIFATIUS: (www.bonifatius.pl/konferencja
 
Anmeldeformular für das Seminar: https://delegowanie.pl/rejestracja
An dem Treffen nehmen polnische Pflegeagenturen und deutsche Vermittlungsagenturen teil.
Im Anschluss an das Treffen lädt Tomasz Major alle Teilnehmer zu einem Mittagessen ein, das Gelegenheit zur Diskussion und zum Aufbau von Geschäftsbeziehungen bietet.
Die Kanzlei Brighton&Wood betreut seit über 20 Jahren polnische Unternehmen, die im Bereich der häuslichen Betreuung tätig sind. Tomasz Major ist der „Protoplast“ und „Guru“ der Branche, Gründer der ersten, legal arbeitenden, derzeit größten und bestverdienenden Unternehmen, die Pflegekräfte nach Deutschland entsenden. Die von Tomasz Major in den letzten 20 Jahren geleitete Kanzlei Brighton&Wood bietet ihre Dienstleistungen mehreren hundert Unternehmen, die in der häuslichen Betreuung in Deutschland tätig sind an und betreut Dutzende von Vermittlern (Familien) in Deutschland. „Niemand kennt sich mit der  Entsendung von Arbeitnehmern innerhalb der Europäischen Union besser aus als Major“. - schrieb die meinungsbildende deutsche Wochenzeitung Wirtschaftswoche im Jahr 2011. In der Pflegebranche ist Brighton&Wood für seinen effizienten Service für Unternehmen bekannt, und sein Geschäftsführer für seine ehrlichen und realistischen Markteinschätzungen. Er war es, der es als erster wagte, der Branche in die Augen zu sehen und die 'Sieben Todsünden der Entsendung von Pflegekräften nach Deutschland' aussprach, welche heutzutage bei Unternehmen und Pflegekräften gleichermaßen bekannt sind.

Aufgrund des praktischen Charakters des Treffens ist die Teilnehmerzahl streng auf maximal 50 Unternehmen begrenzt. Über die Teilnahme entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen. Aufgrund des praktischen und technischen Charakters des Treffens und der begrenzten Anzahl von Plätzen bitten wir Vertreter von staatlichen Institutionen, Kommunalverwaltungen, Universitäten, Arbeitgeberverbänden sowie Anwalts- und Steuerbüros, sich nicht für die Konferenz anzumelden. Anwälte, Rechts- und Steuerberater sind eingeladen, an speziellen Schulungen für freie Berufe teilzunehmen.
Die Formel der von der Kanzlei Brighton&Wood und ELYSIUM organisierten Konferenzen hat sich seit über 20 Jahren nicht geändert: Zu den Treffen werden weder Beamte eingeladen, die polnischen Unternehmen schaden, noch theoretisierende Akademiker, die unrentable, unwirtschaftliche und unrealistische Lösungen vorschlagen, noch Anwälte, die ihr Abenteuer mit der Entsendung gerade erst beginnen und sich am Beispiel der entsendenden Unternehmen über grenzüberschreitende Beschäftigung informieren wollen. Vertreter von Gewerkschaften und anderen Organisationen sowie Unternehmen, die entsandte Arbeitnehmer und Auftragnehmer vertreten, sind bei derartigen Treffen nicht erwünscht. Das Wissen wird von unseren Experten in Form von direkten und ausführlichen Gesprächen mit Unternehmen weitergegeben. Dies ermöglicht einen freien Erfahrungsaustausch, ohne dass befürchtet werden muss, dass Beamte den Tiraden von Unternehmensvertretern zuhören und, dass Akademiker in der Boulevardpresse und anderen Medien, die, ihrer Meinung nach, falschen Praktiken kommentieren. Die Treffen haben den Charakter von Praxisworkshops im engen Kreis, bei denen konkrete Lösungen für Unternehmen diskutiert werden. Erfahrene Praktiker erörtern konkrete, von Gerichten entschiedene Fälle und die Praxis einzelner polnischer und ausländischer Einrichtungen. Die Teilnehmer des Treffens nehmen konkrete Lösungen für Unternehmen und Antworten auf zahlreiche Fragen mit, die sie bei ihrer täglichen Arbeit beschäftigen.

 

Teilnahmekosten Konferenz in Krakau: 299,00 EUR evt. zzgl. USt.

Übernachtung im Conrad Hotel***** gem. aktueller Preisliste. Anflug aus Frankfurt, München, Dortmund ca. 1h.; Anfahrt A4 oder Zug.

Anmeldeformular

 

 

Kontakt Formular

PflegeInstitut.eu

Kooperationspartner des Instituts sind:

  • Brighton&Wood | Büros: Warschau-Oppeln-Krakau-Flugplatz Radzieje (Rosengarten)/Ostpreußen – Der Berater für ausländische Dienstleistungserbringer in der Pflege
  • ELYSIUM | Lohnbuchhaltung, Buchhaltung, Outsourcing für Pflegeagenturen | Büros: Warschau-Oppeln-Krakau | www.Elysium-Europe.eu – Komplettlösungen für Dienstleistungserbringer in der Pflege

Die Tätigkeit des Instituts konzentriert sich auf der praxisnahen wissenschaftlichen Forschung und Weiterbildung im Bereich der Pflege der alten, kranken und behinderten Menschen in Deutschland durch die Pflegekräfte aus dem Ausland. Das Institut wurde in 2010 gegründet und hat zahlreiche Bücher zum Thema Einsatz ausländischer Pflegekräfte in Deutschland veröffentlicht. Das Institut bietet den ausländischen Pflegeunternehmen und den deutschen Vermittlern die Beratung im Bereich der grenzüberschreitenden Beschäftigung von Pflegekräften an. Weitere Schwerpunkte der Tätigkeit des Pflegeinstituts für ausländische Pflegeagenturen und für deutsche Vermittler sind die Gründung von Pflegeheimen in Polen, Kostenoptimierung bei der Entsendung, Vorbereitung der Musterunterlagen und Musterverfahren nach DIN SPEC 33454, sowie Audits der Dienstleistungserbringer nach DIN SPEC 33454. Das Institut führt auch die Weiterbildungskurse nach DIN SPEC 33454 durch.

Ich bin interessiert an weiteren Informationen über
(Geschäftsmodelle, Verträge und sonst. Dokumentation, Kalkulationen/Kostenoptimierung, A1-Formulare, Lohnbuchhaltung, Finanzbuchhaltung, Vertretung in Kontrollverfahren, Legale Entsendung von EU-Staatsangehörigen/Entsendung von Nicht-EU-Staatsangehörigen, Komplettlösungen (Gründung-Verwaltung-Abrechnung))