BLOG: LEGALE PFLEGE AUS OSTEUROPA

Illegale Beschäftigung in der häuslichen Betreuung – 300 Tausend illegal Beschäftige aus dem Schatten ins Licht führen!

Am 17. November 2022 findet in der Zeit von 11.00 bis 14.00 Uhr in Berlin eine Konferenz zum Thema: „Illegale Beschäftigung in der häuslichen Betreuung – 300 Tausend illegal Beschäftige aus dem Schatten ins Licht führen!“ statt. Im Anschluss findet beim Mittagstisch ein B2B-Treffen von polnischen Pflegeagenturen und den deutschen Vermittlern statt. Zielsetzung: 300 Tausend Betreuungskräfte aus dem Schwarzmarkt herausholen und in die legale Beschäftigung und Entsendung einfügen

Entsendung von osteueropäischen Betreuungskräften nach Deutschland 2022/2023: Konferenz in Krakau am 22. September 2022

Am 22. September 2022 findet in Krakau die Konferenz zum Thema: „Entsendung von ausländischen Betreuungskräften nach Deutschland in 2022/2023“ statt. Ort: Krakau, Hotel Conrad***** Konferenz: 11.00-14.00 B2B Treffen - deutsche Vermittler und polnische Pflegeagenturen 14.00-16.00.

Häusliche Betreuung: Legale Entsendemodelle versus illegale Beschäftigung: Konferenz in Krakau am 22. September 2022

Scheinselbständigkeit, Betreuerin in dem Franchise-System, „Minijobber“ und „Midijobber“ – mehr als 100 Tausend Osteuropäische Pflegekräfte werden im Rahmen von dubiosen „Einsatz- und Entsendmodellen“ beschäftigt. Die deutschen Vermittler und ihre osteuropäische Partner machen sich des Sozialversicherungsbetruges und der Lohnsteuerhinterziehung sowie der Schwarzbeschäftigung strafbar. Deutsche Vermittler in der Pflege organisieren auf massive Art und Weise die Einschleusung von Drittstaatsangehörigen.

Arbeitsaufnahme für die Menschen aus der Ukraine in der häuslichen Betreuung/als Haushaltshilfen

Sehr geehrte Damen und Herren, die Möglichkeiten hinsichtlich der legalen Beschäftigung von ukrainischen Betreuungskräften in Deutschland werden nächste Woche in Krakau präsentiert: Am 31. März 2022 findet in Krakau die Konferenz zum Thema: „Entsendung von ausländischen Betreuungskräften nach Deutschland“ Ort: Krakau, Hotel Conrad***** Konferenz: 11.00-14.00 B2B Treffen - deutsche Vermittler und polnische Pflegeagenturen 14.00-16.00. Programm der Konferenz:

Häusliche Betreuung: Legale Entsendemodelle versus illegale Beschäftigung: Konferenz in Krakau am 31. März 2022

Scheinselbständigkeit, Betreuerin in dem Franchise-System, „Minijobber“ und „Midijobber“ – mehr als 100 Tausend Osteuropäische Pflegekräfte werden im Rahmen von dubiosen „Einsatz- und Entsendmodellen“ beschäftigt. Die deutschen Vermittler und ihre osteuropäische Partner machen sich des Sozialversicherungsbetruges und der Lohnsteuerhinterziehung sowie der Schwarzbeschäftigung strafbar. Deutsche Vermittler in der Pflege organisieren auf massive Art und Weise die Einschleusung von Drittstaatsangehörigen.

Entsendung von ausländischen Betreuungskräften nach Deutschland

Sehr geehrte Damen und Herren, am 31. März 2022 findet in Krakau die Konferenz zum Thema: „Entsendung von ausländischen Betreuungskräften nach Deutschland“ Ort: Krakau, Hotel Conrad***** Konferenz: 11.00-14.00 B2B Treffen - deutsche Vermittler und polnische Pflegeagenturen 14.00-16.00. Programm der Konferenz:

Rechtsprechung polnischer Gerichte: entsandte Betreuungskräfte unterliegen keinem Arbeitsrechtsschutz

Die Kanzlei Brighton&Wood übermittelte dem Pflegeinstitut die neueste Rechtsprechung polnischer Gerichte zum Thema „Entsendung von polnischen Betreuungskräften nach Deutschland“.

Bundesarbeitsgericht urteilt zu osteuropäischen Betreuungskräften: "Auch Bereitschaftsdienstzeit ist mit dem vollen Mindestlohn zu vergüten"

Der Mindestlohn gelte auch für Bereitschaftszeiten, in denen die zumeist aus Osteuropa stammenden Frauen Betreuung auf Abruf leisteten. "Auch Bereitschaftsdienstzeit ist mit dem vollen Mindestlohn zu vergüten", sagte der Vorsitzende Richter Rüdiger Linck in der Verhandlung. Er machte deutlich, dass Bereitschaftsdienst auch darin bestehen könne, dass die Pflegehilfe im Haushalt der Senioren wohnen müsse "und grundsätzlich verpflichtet ist, zu allen Tag- und Nachtstunden bei Bedarf Arbeit zu leisten".

Entsendung von ukrainischen Haushaltshilfen durch in Polen ansässige Unternehmen: wichtige Information für deutsche Pflegevermittler

Aufgrund von sehr vielen Anfragen bzgl. der legalen Tätigkeit von ukrainischen Pflegekräften in Deutschland, haben wir uns an den ZOLL mit der Bitte um endgültige Klärung der Rechtslage gewandt. Aus den Informationen geht hervor, dass die meisten Entsendefälle als Illegale Beschäftigung einzustufen sind.

Pflegereform 2021

Die für das Jahr 2021 angekündigte Pflegereform geht in die nächste Runde. Nach dem im Oktober 2020 verabschiedeten Eckpunktepapier liegt nun ein inoffizieller Arbeitsentwurf für ein Pflegereformgesetz vor, der zahlreiche Leistungsveränderungen in der Pflege vorsieht. Das Dokument ist noch kein Referentenentwurf, sondern erst der Arbeitsentwurf (Entwurf eines Gesetzes zur Reform der Pflegeversicherung - Pflegereformgesetz). Es wurde am 15.03.2021 veröffentlicht und an die Verbände, auch an IPP und an das Pflegeinstitut geschickt.